Operatives Spektrum

 

 

 

Operative Leistungen

Bei Erkrankungen und Beschwerden im Bereich der Augenheilkunde, gibt es vielfältige Operationsmöglichkeiten. Der medizinische Fortschritt erlaubt es inzwischen, viele Eingriffe - die noch vor wenigen Jahren mit einem Krankenhausaufenthalt verbunden waren - ambulant durchzuführen. Diese Eingriffe sind in der Regel wenig schmerzhaft und mit einer kurzen Genesungszeit verbunden.

 

Wir sind am AugenCentrum im MediPark in der Parkstraße 42, 49080 Osnabrück beteiligt,wo es neben moderner Diagnosetechnik wie HRT, OCT und Fluoreszenzangiografie sowie Lasertechnik einen OP für ambulante intraokulare Eingriffe gibt.

Als Patient profitieren Sie hier von modernster Technik im diagnostischen wie operativen Sektor zur Behandlung Ihres Augenleidens.

Selbstverständlich steht Ihnen auch der Weg zu allen anderen ambulant operativen oder  stationären Einrichtungen der Region offen. Wir beraten Sie gerne wo Ihre Probleme am besten behandelt werden können und überweisen Sie nach Ihren Wünschen.

 

   

Lidchirurgie

Die Augenregion prägt wesentlich das Aussehen und das äußere Erscheinungsbild des Menschen. Klare Augen ohne störende Falten vermitteln Freundlichkeit, Frische und Aufmerksamkeit. Im Laufe eines Menschenlebens verliert die Lidhaut ihre Elastizität. Schlupflider im Bereich des Oberlids und Tränensäcke im Unterlidbereich sowie Faltenbildung können die Folge sein. In extremen Fällen werden durch die herabhängende Haut sogar das Gesichtsfeld und damit das Sehvermögen eingeschränkt.

 

Eine Augenlid-Korrektur kann die beschriebenen Probleme beheben. Störende Tränensäcke und Schlupflieder lassen sich entfernen. Dabei wird zum Beispiel überschüssiges Fett und faltenbildende Haut entfernt, die verschwollene obere Augenlidpartie sowie übermäßige Haut an den Tränensäcken werden korrigiert.

 

Die kleine Augenlidchirurgie wird mit örtlicher Betäubung durchgeführt. Durch solch einen kleinen fachgerechten Eingriff ist es möglich, die Attraktivität des Augenbereiches zurückzugewinnen.

Diese Eingriffe führen wir nicht selbst durch. 

Grauer Star

Der Graue Star ist vorwiegend eine Erkrankung, die erst nach dem 60. Lebensjahr auftritt. Er ist der häufigste Grund für schlechteres Sehen im Alter. Geheilt werden kann ein Grauer Star mit Medikamenten nicht. Doch kann in den meisten Fällen durch eine kleine Operation die Sehkraft wieder hergestellt werden. Die getrübte Linse wird hierbei gegen eine neue klare Kunstlinse ausgetauscht.

 

Eine Staroperation zählt mittlerweile zu den häufigsten und sichersten Operationen überhaupt. Die Komplikationsrate ist sehr gering. Operiert wird in der Regel immer nur ein Auge, das Zweite folgt dann später. Die Operation ist schmerzlos und ohne Belastung. Vorher erfolgt eine umfassende Untersuchung und Beratung.

 

Eine Verbesserung des Sehens tritt meist schon einen Tag nach der Operation ein. Doch wird die endgültige gute Sehschärfe meist erst etwas später erreicht. Bei der Voruntersuchung werden die Werte der neuen Linse genau berechnet. Dadurch kann ein Sehfehler weitgehend ausgeglichen werden. Für die Feinkorrektur ist in der Regel auch weiterhin eine Brille, zumindest für die Nah- oder Fernsicht erforderlich. Falls es gewünscht wird, ist auch eine Versorgung mit Multifokallinsen möglich (keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung).

Diesen Eingriff führen wir nicht selbst durch.

 

Nachstar

Häufig kann es Wochen oder Monate nach der Star-Operation noch einmal zu einer allmählichen Sehverschlechterung kommen. Diese Erscheinung nennt man Nachstar. Ohne erneute Operation werden diese Trübungen mit einem Laser endgültig beseitigt. Diesen Eingriff führen wir selbst an der Parkstrasse 42 durch. 

Lasertherapie

In unserer Praxis (Johannisstraße 36, 49074 Osnabrück ) verwenden wir einen Argonlaser zur Behandlung bei Diabetes mellitus, Geässverschlüssen, Netzhautlöchern, -Rissen, und -Ablösungen.

 

Zur Beseitigung des sogenannten Nachstars benutzen wir einen Neodym-YAG Laser (Parkstraße 42). Er kann auch im Rahmen einer (Engwinkel)Glaukombehandlung eingesetzt werden.

 

Zur Behandlung des primär chronischen Offenwinkelglaukoms und seiner Varianten verwenden wir einen SLT-Laser ( Parkstraße 42). 

Intravitreale Injektionen

Bei der feuchten Form der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) wachsen abnorme Blutgefäße in die Stelle der Netzhaut, mit der wir am schärfsten sehen, die Makula (der gelbe Fleck). Die empfindlichen Sinneszellen werden dadurch zerstört. Mitverantwortlich für das unkontrollierte Wachstum der Blutgefäße ist ein körpereigener Botenstoff. Zur Behandlung der feuchten AMD werden daher unter örtlicher Betäubung Medikamente in den Glaskörper injiziert, die diesen Botenstoff blockieren und so eine Hemmung des Gefäßwachstums und eine Netzhautabschwellung bewirken. Um Schmerzen zu vermeiden wird Ihr Auge vor der Injektion örtlich betäubt. Diese Injektion ist abhängig vom Verlauf in bestimmten Abständen zu wiederholen.

Dieselbe Therapie findet bei Maculaödemen wegen Diabetes mellitus und venösen Gefäßverschlüssen Anwendung.

Diesen Eingriff führen wir nicht selbst durch. 

 

 

Bitte beachten Sie, dass einige dieser Leistungen von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet werden. Das Honorar berechnet sich dann nach der amtlichen Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

 

Fragen Sie uns...

 

Auch wenn viele Operationen am Auge für uns Routine sind, so wissen wir doch, dass es für unsere Patienten nie etwas Alltägliches ist, sich einem Eingriff zu unterziehen. Deshalb steht Ihnen das Team unserer Augenarztpraxis in Osnabrück jederzeit gerne für Fragen zur Verfügung. Sprechen Sie uns an!